Die neueste Tableau-Version enthält Kartenfunktionen der nächsten Generation, die noch bessere Analysen von Standortdaten ermöglichen. So werden die Kartenhintergründe jetzt von Mapbox unterstützt und umfassen Vektorkarten, die schärfer aufgelöst sind und reibungsloser funktionieren.

Benutzer können zudem Standortdaten in noch größerem Detailgrad sehen und Analysen mit kontextreicheren Hintergrundebenen durchführen. Darüber hinaus enthält Tableau 2019.2 Parameteraktionen, die zusätzliche visuelle Interaktionen mit Daten ermöglichen, sowie diverse weitere, von der Tableau-Community angeregte Neuheiten.

Darunter anpassbare QuickInfos bei der Webdokumenterstellung, eine personalisierte Tableau Server-Startseite, verbesserte Tools zur Dashboard-Erstellung und Updates für Ask Data, die Tableau-Funktion zur Verarbeitung natürlicher Sprache.

Geschäftliche Entscheidungen werden in zunehmendem Maße standortspezifisch getroffen, weshalb der Bedarf an georäumlichen Daten stetig steigt. Eine Analystenstudie kam kürzlich sogar zu dem Ergebnis, dass bis 2022 etwa 30 Prozent aller Unternehmensinteraktionen mit Kunden von Standortanalysen in Echtzeit beeinflusst sein werden - 2017 betrug dieser Wert gerade einmal 4 Prozent.

Die neuen vektorbasierten Karten von Tableau bieten einen größeren Detailreichtum und eine reibungslosere Benutzererfahrung als bildbasierte Kartenfunktionen. Konkret heißt dies: Beim Zoomen oder Schwenken einer Tableau-Karte wird diese sofort entsprechend skaliert. Dagegen muss bei bildbasierten Karten erst eine neue Bilddatei geladen werden, was den Analysefluss verlangsamt.

Außerdem stehen mit der führenden Kartentechnologie von Mapbox nun neue Kartenebenen für den Hintergrund zur Verfügung. Damit lassen sich georäumliche Daten um zusätzliche Kontextinformationen ergänzen, beispielsweise U-Bahn-Stationen, Bahnhöfe, Gebäudegrundrisse, Geländestufen und Gewässer.

Von diesen neuen Standortfunktionen profitieren wird etwa die weltweite Gesundheitsorganisation PATH, die Tableau und Mapbox nutzt, um gemeldete Ausbrüche von Erkrankungen wie Malaria zu überwachen. Mit den Kartenupdates dürften sich gefährliche Infektionsherde künftig noch einfacher und präziser eindämmen lassen.

Visuelle Änderung von Referenzlinien, Filtern und sogar SQL-Abfragen
Benutzer können in Tableau 2019.2 die Parameter für Analysefunktionen, wie Berechnungen, Filter und Referenzlinien, ganz einfach ändern, indem sie in einer Visualisierung Datenpunkte auswählen. Diese neuen Parameteraktionen sind höchst intuitiv und machen selbst komplexe, interaktive Analytics, einschließlich zeitpunktspezifischer oder vergleichender Analysen, einfacher denn je.

Angenommen, ein berechnetes Feld gibt den Booleschen Wert „wahr“ zurück, wenn im Feld „Umsatz“ mehr als 500.000 € eingetragen sind, oder anderenfalls den Wert „falsch“. Um die Berechnung flexibler gestalten, könnten Dashboard-Ersteller nun einen Parameter verwenden: Anstatt in der Berechnung einen Wert von 500.000 € festzuschreiben, würden sie dazu einen Wert in einem Textfeld ändern.

Parameteraktionen erleichtern dieses Vorgehen, da der Parameterwert jetzt einfach durch Auswahl eines Datenpunkts in der Visualisierung festgelegt werden kann – das Textfeld erübrigt sich somit. Anwender werden dadurch nicht mehr aus dem Analysefluss gerissen, während Dashboards nun noch interaktiver sind als zuvor.

Die aktuelle Tableau-Version umfasst zudem neue Funktionen, die auf Anregungen und Feedback von Tableau-Benutzern beruhen. Dazu gehören u. a. neue Möglichkeiten der Anpassung und Freigabe von Dashboards.

  • Dank Updates für Ask Data sind Datenkonversationen noch praktischer und flexibler. Kunden können nun Berechnungen per natürlicher Sprache vornehmen und sich anhand von Analytics zur Nutzung einen Überblick darüber verschaffen, was für Fragen ihre Anwender stellen.
  • QuickInfos für Referenzlinien sind individuell anpassbar. Beispielsweise kann der Text geändert oder die QuickInfo ganz deaktiviert werden.
  • Nicht mehr benötigte Dashboard-Container lassen sich ausblenden, sodass mehr Platz auf dem Bildschirm ist.
  • Arbeitsblätter in einem Dashboard können automatisch ersetzt werden: Per Mausklick wird dem Dashboard ein neues Arbeitsblatt hinzugefügt.
  • Die Tableau Server-Startseite wurde überarbeitet und personalisiert. Benutzer finden relevante Inhalte daher schneller und einfacher wieder.
  • Biometrische Smartphone-Sicherheitsfunktionen wie Touch ID und Face ID wurden integriert.

Außerdem stehen nun alle Tableau-Produkte auch in traditionellem Chinesisch und britischem Englisch zur Verfügung.

Digitalisierung

IT-Security

Unified Com & Collab

Cloud Computing

Big Data & Analytics

Data Privacy

Die Inhalte der EU-Richtlinie zum Schutz von Hinweisgebenden erfahren bei den europäischen Compliance-Verantwortlichen...

Video Conferencing

Digital Media

Networks

ICT & Corona

Videos

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.