TeamViewer beschleunigt die einfache Einführung von IoT-Anwendungen in Zusammenarbeit mit Bosch, Dell und abtis. Drei Multisensoren, ein Gateway und die TeamViewer IoT Software reichen aus, um reale IoT-Anwendungsfälle zu erleben.

Die Implementierung einer IoT-Anwendung ohne zeitaufwändige Konzeptphase, Vorprojekt und hohe Vorabinvestitionen – das ist jetzt mit dem neuen TeamViewer IoT Starter Kit möglich. TeamViewer präsentiert auf der Hannover Messe sein neues, einfach zu implementierendes IoT-Produkt. Mit dieser Do-it-Yourself-Lösung können Unternehmen jeder Größe sofort mit IoT beginnen.

Neben einem Dell-Gateway und Bosch-Sensoren verwendet das IoT-Starter-Kit die dedizierte IoT-Lösung von TeamViewer. TeamViewer IoT wurde entwickelt, um Fernüberwachung, Live-Fernsteuerung, Störungsmanagement und sofortige Fehlersuche für praktisch jedes eingebettete Gerät wie Industriemaschinen oder Roboter zu ermöglichen.

Durch die Verbindung der Gerätedaten mit der TeamViewer-Cloud und deren Bereitstellung für Techniker und Supportmitarbeiter können Unternehmen ihre Geräte von überall auf der Welt aus verwalten.

Das TeamViewer IoT Starter Kit besteht aus:

  • 1 x Dell 3001 Edge Gateway mit gängigen Konnektivitätsstandards für die Industrie.
  • 3 x Bosch XDK110 Multisensoren mit den folgenden acht Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Magnetometer, Sensoren für Feuchtigkeit, Druck, Temperatur, Akustik und Lichtintensität.
  • 1 x 6-Monatslizenz für TeamViewer IoT inklusive IoT-Fernüberwachung und -steuerung über die TeamViewer IoT Cloud sowie Edge-Management- und Visualisierungsfunktionen.
  • Stromversorgung, Verkabelung, Sensorbereitstellung und maßgeschneiderte Onboarding-Services.