TeamViewer hat ein wichtiges Update für die Integration von TeamViewer in die MobileIron-Plattform bekanntgegeben. Ab sofort ist eine neue Version von Help@Work für iOS  verfügbar, die eine benutzerfreundliche und nahtlose Möglichkeit für Administratoren bietet, die iOS-Geräte ihrer Kunden aus der Ferne zu betreuen.

„Help@Work verändert die Helpdesk-Erfahrung für Benutzer auf iOS- und Android-Geräten, indem es ihnen ermöglicht, Hilfe anzufordern und ihren Bildschirm per Mausklick mit einem Helpdesk-Mitarbeiter zu teilen“, sagt Chris Dobrec, VP of Product Management bei MobileIron. „Benutzer verschwenden keine wertvolle Zeit mehr damit, das Problem zu beschreiben, und die IT-Mitarbeiter sind effizienter bei der Lösung von Problemen mit dem Gerät.“

„MobileIron ist eine führende Unified Endpoint Management (UEM)-Plattform und ein strategischer Partner von TeamViewer“, sagt Alfredo Patron, SVP für Business Development bei TeamViewer. „Mit dieser Version bringen wir eine leistungsstarke und einfach zu bedienende Lösung für Unternehmen auf Help@Work, die Remote Support für alle iOS-Geräte ermöglicht und die Produktivität steigert.“

TeamViewer ist bereits seit 2015 in MobiIeIron integriert, um Fernsteuerungsfunktionen für Android-Geräte bereitzustellen. Die neue Lösung für iOS-Geräte ist innovativ, da sie es dem Administrator ermöglicht, eine Anfrage für eine Remote View-Sitzung an den Endbenutzer zu senden, ohne dass der Endbenutzer eine komplexe Vorkonfiguration vornehmen muss.

Zu den Vorteilen gehören:

  • IT-Experten können problemlos Verbindungen zu iOS-Geräten herstellen und Probleme schneller lösen – zuvor musste der Kunde die MobileIron-App manuell starten, um eingehende Anfragen zu sehen
  • Mit diesem Update gibt es nun eine gemeinsame Schnittstelle und einen einheitlichen Ablauf für die Verbindung zu iOS- und Android-Geräten
  • Mit der TeamViewer-Lösung erhalten Support-Mitarbeiter nun bei hergestellter Verbindung automatisch einen ersten Überblick über CPU, Speicher, Batterie und Speicherplatz und wichtige Gerätedetails, ohne dass der Benutzer weitere Maßnahmen ergreifen muss

Digitalisierung

Cloud Computing

Big Data & Analytics

Security

Unified Communications

Video Conferencing

Digital Media

Networks

Videos