Logitech kündigt ein umfassendes Update mit neuen Funktionen für die Geräteverwaltungsplattform Logitech Sync an. Sync unterstützt nun neben Konferenzraumlösungen auch Geräte für die persönliche Zusammenarbeit, wie Webcams, Headsets und Logi Dock, und erleichtert so die Verwaltung von Konferenzräumen und Arbeitsplätzen über eine einzige cloudbasierte Oberfläche.

Während hybride Arbeitsmodelle die Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeitenden fördern, bringen sie jedoch auch eine Reihe an Herausforderungen für IT-Fachleute mit sich, wie beispielsweise einen Anstieg an Remote-Support-Tickets, die passende technische Ausstattung der Mitarbeitenden oder die Diskrepanz zwischen der Verwaltung und Wartung von Geräten in den Büroräumen und denen, die remote genutzt werden.

„Collaboration Tools und Remote-Work haben die Wirtschaft weltweit in vielerlei Hinsicht gerettet und vielen Menschen ermöglicht, auch während der Pandemie weiterzuarbeiten. Aber sie haben auch Herausforderungen geschaffen, da nun etliche Menschen außerhalb der Büroräume tätig sind und die IT-Teams nur noch einen begrenzten oder gar keinen Einblick in technische Probleme haben“, erklärt Scott Wharton, Vice President von Logitech Video Collaboration.

„Das führt dann wiederum dazu, dass sie nicht wissen, wie sie diese beheben können. Das ist fatal und wirkt sich im schlimmsten Fall direkt auf die Produktivität aus. Logitech Sync löst dieses Problem, indem es auch Einblicke in die Technik der remote arbeitenden Kolleg:innen ermöglicht und somit ganz neue Kenntnisse und Analysen zulässt, die sehr wichtig für Unternehmen sind.“

Durch die Integration von Logi Tune mit Logitech Sync können IT-Abteilungen mühelos alle Arbeitsplätze erfassen. Gleichzeitig erhalten sie so einen Überblick über den Gerätestatus und die Endbenutzer können ihre Logitech-Webkameras, Headsets und Logi Docks personalisieren.

Mit Logitech Sync können IT-Prozesse in Unternehmen erheblich verschlankt werden: Über eine einzige webbasierte Plattform können IT-Manager Firmware-Updates bereitstellen und neue Funktionen für Tausende von Besprechungsräumen und Millionen von Geräten für die persönliche Zusammenarbeit aktivieren.

So kann potenziellen Problemen entgegengewirkt werden, bevor sie überhaupt entstehen oder gar zu Support-Tickets werden. Logitech Sync ist dabei mit den gängigsten Cloud-Plattformen wie Microsoft Teams, Zoom und Google Meet kompatibel, so dass IT-Teams einen umfassenden Überblick über alle Geräte erhalten - unabhängig davon, welche Plattform sie verwenden.

Ergänzend ermöglicht Logitech Sync wertvolle Einblicke, wie zum Beispiel über die Belegung von Büroräumen, wodurch IT-Verantwortliche in der Lage sind, wichtige datengestützte Entscheidungen zu treffen. So können beispielsweise Daten für die Anpassung der Büroräume an die neue agile Arbeitswelt gewonnen werden: etwa ob weitere Besprechungsräume benötigt werden oder die physischen Büros angesichts der momentan überwiegend leeren Flure ganz aufgeben werden sollten.

Digitalisierung

IT-Security

Unified Com & Collab

Cloud Computing

OutSystems hat die Ergebnisse seiner globalen Umfrage unter IT-Führungskräften und Entwicklern zu den Vorteilen und...

Big Data & Analytics

Data Privacy

Die Datenschutz-Grundverordnung ist seit nunmehr knapp vier Jahren in Kraft. Trotzdem tun sich gerade kleinere Unternehmen...

Video Conferencing

Digital Media

Networks

Videos

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.