Enghouse Interactive präsentiert auf der CCWin Berlin sein erweitertes Produktportfolio mit Lösungen für KMU sowie die Cloud. Damit unterstreicht Enghouse seinen Anspruch als Anbieter, der für jeden Bedarf und jede Unternehmensgröße die richtige Lösung – aus der Cloud oder On-Premise – bereitstellen kann.

Experten von Enghouse informieren u.a. darüber, wie Unternehmen problemlos zu der cloudbasierten Collaboration-Software von Microsoft Teams wechseln können. Beispielsweise, weil sie ihre lokale Telefonanlage oder Skype for Business ersetzen wollen oder weil sich die Anforderungen im Unternehmen geändert haben.

Ihre bisherige On-Premise-Contact-Center-Lösung von Enghouse mit allen integrierten Applikationen können Anwender uneingeschränkt beibehalten. Investitionen in eine neue Infrastruktur sind nicht nötig. Derzeit können Anwender Voice-Funktionalitäten von Microsoft Teams im Contact Center nutzen. Weitere Kommunikationsmedien können angebunden werden, sobald Microsoft die entsprechenden Schnittstellen zur Verfügung stellt.

Auf Kundenanforderungen mit hoher Flexibilität reagieren
„Wir unterstützen Unternehmen insbesondere auch dann, wenn sich deren Bedürfnisse ändern“, sagt Rüdiger Bohn, Vorstand und Geschäftsführer der Enghouse AG für Zentraleuropa. „Das bedeutet, dass wir Dienstleister mit zukunftssicheren und skalierbaren Lösungen ausstatten, die aktuellen Trends und selbst anspruchsvollsten Erwartungen an einen exzellenten Kundenservice gerecht werden.“

Je nach individuellen Anforderungen hat Enghouse für seine Kunden eine einfach zu installierende Lösung für klein- und mittelständische Unternehmen im Portfolio oder ein komplexes System, das in bestehende Enterprise-Umgebungen integriert werden kann.

Für jeden Bedarf: On-Premise und Cloud
Mit der Erweiterung seines Produktportfolio trägt Enghouse ebenfalls dem verstärkten Wunsch vieler Unternehmen nach Cloud-Services Rechnung. So können Kunden jetzt vollumfänglich von der Flexibilität und Kosteneffizienz einer Cloud-Lösung profitieren.

Unternehmen, die hingegen keinen Wechsel in die Cloud planen, können weiterhin auf die Vorzüge einer Vor-Ort-Lösung von Enghouse bauen, die selbst komplexesten Anforderungen gerecht wird und den Entwicklungen anderer Integratoren in die Cloud Rechnung trägt.

CCW-Besucher können sich am Enghouse-Stand auch über die neuesten Funktionalitäten der Omnichannel-Lösung VCC in ihrer aktuellen Version informieren. Dazu gehören u.a.:

  • Barrierefreiheit für das Webcenter. Damit können neben blinden und sehbehinderten Agenten nun auch Teamleiter ohne oder mit schlechtem Sehvermögen im Contact Center arbeiten – inklusive Skype for Business.
  • Optimierte Integration von Skype for Business. Eingehende Anrufe oder Chats via Skype for Business können auf andere Kanäle wechseln.
  • Das neue Datenbankmodell erlaubt die physische Datentrennung von Mandanten, stärkere Skalierbarkeit und vereinfacht die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung.

Enghouse investiert weiter in seine Omnichannel-Lösungen, um den Ansprüchen an flexible, hochverfügbare und skalierbare Enterprise-Contact-Center-Lösungen, u.a. mit dem Management von 10.000 Agenten über alle Kanäle, gerecht zu werden.


Security

Digitalisierung

Video Conferencing

Cloud Computing

Unified Communications

Big Data & Analytics

Digital Media

Networks

Videos