Everbridge unterstützt im Rahmen eines mehrjährigen Vertrages die Einführung eines nationalen Frühwarnsystems in Australien. Die Lösung Everbridge Public Warning wird in Zusammenarbeit mit den größten Telekommunikations-Anbietern des Landes eingesetzt.

Ziel ist es, die über 25 Millionen Einwohner des Landes und etwa 9 Millionen Besucher pro Jahr bei Notfällen schnell zu erreichen. Tritt in einem Landesteil plötzlich ein kritisches Ereignis wie ein Buschfeuer, extremes Wetter oder ein Terroranschlag ein, erhalten die betroffenen Einwohner und Besucher Australiens über ihre Mobiltelefone ortsbezogene SMS-Benachrichtigungen. Zusätzlich werden unter anderem Benachrichtigungen über mobile Smartphone-Anwendungen und Sprachalarme im Festnetz eingesetzt.

Everbridge Public Warning nutzt die bestehende Telekommunikationsinfrastruktur, um alle Personen in einem geografischen Gebiet zu benachrichtigen und um dadurch das Katastrophenrisiko zu reduzieren. Außerdem wird die Kommunikation mit Ersthelfern unterstützt und die Wirksamkeit der Katastrophenkommunikation für nachfolgende Schutzmaßnahmen analysiert. Ein Opt-in ist dafür nicht erforderlich.

"Unsere Public-Warning-Lösung ermöglicht Regierungsorganisationen und Sicherheitsbehörden, sich während eines kritischen Ereignisses sofort mit jeder Person in einem betroffenen Gebiet in Verbindung zu setzen, unabhängig von Provider oder Mobiltelefontyp. Die Benachrichtigung erfolgt in der Muttersprache des Handy-Nutzers", sagt Jaime Ellertson, Chief Executive Officer und Chairman von Everbridge.

Australien hat in den letzten zehn Jahren eine Vorbildrolle für die bevölkerungsweite Alarmierung und Notfallvorsorge eingenommen. Das Frühwarnsystem soll 2020 seinen Dienst aufnehmen.


Digitalisierung

Cloud Computing

Big Data & Analytics

Security

Unified Communications

Video Conferencing

Digital Media

Networks

Videos