Unter dem Motto „Vom Netzkonzept zum Geschäftserfolg“ stand die diesjährige Controlware Network Solutions Roadshow ganz im Zeichen von Software-defined Netzwerken (SDN). An insgesamt sechs Terminen von München bis Berlin informierten sich rund 140 IT-Verantwortliche.

Die digitale Transformation stellt heute komplexe Anforderungen an Netzwerkumgebungen. Wie diese mit Software-defined Netzwerktechnologien gemeistert werden können stand im Zentrum der Veranstaltungsreihe. Software-defined Netzwerktechnologien (SDN) ermöglichen es Unternehmen heute, langfristig autonome Netzwerke zu schaffen, die sich auf Basis vorgegebener Richtlinien selbständig den geschäftlichen Voraussetzungen anpassen.

Die Controlware GmbH hat vom 22. bis 31. Oktober in sechs Tagesveranstaltungen in München, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf, Hannover und Berlin über diesen zukunftsweisenden Ansatz informiert – gemeinsam mit den Partnern Citrix, Extreme, Fortinet und Riverbed.

Eingeladen waren alle, die an Entscheidungen für Unternehmens-Netzwerke mit mehr als 1.500 IT-Arbeitsplätzen beteiligt sind oder sich grundsätzlich für das Thema interessieren. Anhand konkreter Problemstellungen wurden Lösungen mit SD-Technologien aufgezeigt, da in Zukunft Netzwerkinfrastrukturen im Rechenzentrum, auf dem Campus und im WAN „Software-defined“ sein werden.

Roadshow-Format findet Anklang
Die Teilnehmer zeigten sich auch von der Tiefe und dem Umfang der thematischen Aufbereitung begeistert. Über alle Veranstaltungsorte hinweg verzeichnete Controlware sehr großes Interesse an dem Thema. Insgesamt nahmen rund 140 IT-Verantwortliche an den Infoveranstaltungen teil.

Auch für Rolf Bachmann, Head of Network Solutions im Bereich Business Development von Controlware, war die Roadshow ein voller Erfolg: „Die Reaktionen haben gezeigt, dass sehr viele Unternehmen derzeit über SD-Lösungen nachdenken und die Erfahrung von Controlware sehr zu schätzen wissen. Dass wir mit dem Roadshow-Konzept bei vielen Teilnehmern direkt vor Ort sind macht das Format natürlich außerdem attraktiv.“

Die nächste Roadshow plant Controlware für den Februar 2020 zum Themenschwerpunkt „Automatisierung“. Ziel der Veranstaltung ist der Blick über den Tellerrand, um das Thema domänenübergreifend mit allen Aspekten zu betrachten: Applikationen, Netzwerk, Security, Server, Storage, Cloud, Virtualisierung, Management & Orchestrierung.

Rüstzeug für SDN-Interessenten
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wurden die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Design und den Betrieb von Netzwerken analysiert. Zudem erläuterten Experten, wie sich Bestandsinfrastrukturen verändern müssen, um SD-fähig zu werden. Die Partner der Roadshow erklärten außerdem, wie sie die Veränderungen bewerten und wie ihre SDN-Konzepte aussehen.

Außerdem wurden Projekterfahrungen im Data Center, Campus und WAN sowie Praxisbeispiele aus SDN-Projekten vorgestellt. Den Höhepunkt stellten die Live-Demos dar, die anschaulich zeigten, wie programmierbare Software-Schnittstellen (API) zum Vorteil der Unternehmen eingesetzt werden können. Damit lieferte die Roadshow den Teilnehmern das Rüstzeug, um künftig den konkreten Nutzen und den Aufwand für die Implementierung eines SDN zu überblicken.

Weitere Beiträge....